Prof. Dr. Helmut Hasenkox von der westfälischen Hochschule wurde Wolf-von-Reis-Aktorenpreisträger 2013

Die Laudatio hielt gestern im Industrie-Club Friedrich Grillo Piet Klocke alias Professor Schmidt-Hindemith. Vorher gab es ein dialogisches Zusammentreffen von Hochschule und Wirtschaft, bei dem Lösungsansätze zu Speichertechnologien im Zusammenhang der Energiewende erörtert wurden.

“Campus meets Business“ heißt die Veranstaltungsreihe, die die Wirtschaftsinitiative Gelsenkirchen 2009 in Zusammenarbeit mit den Arbeitgeberverbänden Emscher-Lippe und dem Förderkreis der Westfälischen Hochschule aufgelegt hat. Bei ihrer jüngsten Ausgabe am letzten Montag (21.10.2013) stand die Energiespeicherung als Rückgrat der Energiewende im fachlichen Brennpunkt der Veranstaltung. Dabei diskutierten Dr. Jörg Kruhl von „E.ON New Build & Technology“ und Prof. Dr. Michael Brodmann, Direktor des Westfälischen Energieinstituts, über Lösungsansätze und Herausforderungen der Speichertechnik.
   Das war jedoch nur der erste Teil der Veranstaltung. Danach ging es feierlich und auch im Zeichen des Professorentitels weiter: Dr. Helmut Hasenkox, Honorarprofessor an der Westfälischen Hochschule, erhielt den Wolf-von-Reis-Aktorenpreis 2013. Mit diesem Preis werden Persönlichkeiten der Region geehrt, die sich durch besondere Aktivitäten bei der Entwicklung und Realisierung einer Innovation ausgezeichnet haben oder deren Einsatzbereitschaft vorbildlich für die Gestaltung des Emscher-Lippe-Raums zu einer Zukunftsregion ist. Wie Helmut Hasenkox das im Detail gemacht hat, erfuhren die geladenen Gäste im Industrieklub Friedrich Grillo aus dem Mund von Piet Klocke alias Professor Schmidt-Hindemith. In seiner gewohnten Rolle als zerstreuter Professor ordnete er die Leistung von Helmut Hasenkox zu einem kabarettistischen, doch zugleich seriösen Mosaik, bei dem kaum ein Satz sein Ende fand, der geneigte Zuhörer jedoch durchaus in den hereinbrechenden Gedanken Sinn und Unterhaltungswert.
   Der Wolf-von-Reis-Aktorenpreis geht zurück auf eine Stiftung des 2008 verstorbenen früheren Förderkreisvorsitzenden Wolf von Reis, der mit dieser zweijährlichen Auszeichnung seit 2004 die Entwicklung der Emscher-Lippe-Region fördert. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert.

 

Westfälische Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Recklinghausen
22.10.2013

Mediathek

Deutschlandstipendium

Veranstaltungen

3. Mai 2018, 8: 30 Uhr

haus 12 WEST GmbH & Co KG, Gelsenkirchen 

 

10. April 2018, 18:30 Uhr

Industrie-Club Friedrich Grillo

Ausstellungseröffnung

Johann Hinger: "Metropole Ruhr – Industrie Kultur Natur"